Rheinbahn – (k)ein Häuschen

Rheinbahn – (k)ein Häuschen

Blauer Himmel. Sonnenschein. Traumhaftes Wetter. Doch irgendwann wird die Zeit wieder kommen, dann stehen wir an einer Haltestelle der Rheinbahn und warten auf den Bus. Bei Regen und bei Sturm. Mit einem bisschen Glück können wir uns unterstellen.

Nicht jedoch in ländlichen Himmelgeist an der Halte „Am Scheitenweg„. Direkt in der sogenannten Frischluftschneise von Düsseldorf stehen zwei Haltestellen, ohne den begehrten Unterschlupf.

Wieso hat die neue Haltestelle „Münchener Str.“, die Anfang Mai in Betrieb ging, aber schon ein Häuschen?

Haltestelle Münchener Strasse, Düsseldorf

Genau dieser Frage bin ich nachgegangen und habe bei der Rheinbahn angefragt. Innerhalb von zwei Tagen lag die Antwort im Mailpostfach.

Vielen Dank für Ihre Nachricht. Sie wandten sich an uns mit Ihrem Wunsch nach einem Wartehäuschen an der Haltestelle „Am Scheitenweg“ in Himmelgeist.

Selbstverständlich möchten wir für Sie als Kunden unsere Haltestellen attraktiv gestalten, um so den Komfort während der Wartezeiten zu erhöhen. Fahrgastunterstände sind dafür ein sehr wesentliches Element. Wir streben zukünftig ein größeres Kontingent von Wartehallen an. In diesem Zusammenhang wird zu gegebener Zeit geprüft, ob auch Ihre Haltestelle einen Fahrgastunterstand erhalten kann.

Da wir nicht grundsätzlich für alle Einzelhaltestellen Fahrgastunterstände versprechen können, ist eine Priorisierung der Haltestellen unabdingbar. Wenn die baulichen Fragen, wie Beschaffenheit des Untergrunds oder die gesetzlich vorgeschriebenen Maße erfüllt werden können, kommen nachfolgende Kriterien zum Tragen: Die Haltestellennutzung (Kriterium Einsteigerzahl), ob die Haltestelle einen wichtigen Verknüpfungspunkt darstellt, wie barrierefrei die Örtlichkeit ausgebaut ist und wie die Haltestelle hinsichtlich alternativer Unterstellmöglichkeiten eingeschätzt wird. Zudem wird auch der soziale Aspekt (bspw. Krankenhäuser, Altenheime, Schulen) bei der Priorisierung mit berücksichtigt. Allerdings macht nur die Gesamtheit der Kriterien eine gerechte Bewertung möglich. Dabei werden selbstverständlich alle Haltestellen im Stadtgebiet betrachtet.

Selbstverständlich werden wir zum Zeitpunkt der Neuvergabe aber gerne auch Ihre Haltestelle bei der Prüfung berücksichtigen, hierfür haben wir Ihr Anliegen an unsere Fachabteilung geleitet.“

Natürlich ging ich nicht davon aus das morgen ein Häuschen gebaut wird. Wenn ich mir aber die neue Haltestelle „Münchener Strasse“ anschaue, frage ich mich schon, welche Kriterien die Haltestelle vor Inbetriebnahme erfüllt hatte, um eine Häuschen zu bekommen.

Mit himmlischen Grüßen und bleibt gesund.